Aktuell Der SPD Gemeindeverband Jockgrim erstellt seine Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2024

Der SPD Gemeindeverband Jockgrim erstellt seine Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2024

Am 29.Februar 2024 hat der SPD Gemeindeverband seine Kandidatenliste zur Wahl des Verbandsgemeinderates erstellt. Der SPD Gemeindeverband Jockgrim freut sich sehr, dass sich wieder zahlreiche engagierte Personen dazu bereit erklärt haben, in der Gemeinde Verantwortung zu übernehmen und zu kandidieren. Die vorgeschlagenen Kandidaten stießen auf großen Zuspruch und wurden folglich mit großer Mehrheit bestätigt. Angeführt wird dir Liste von der Fraktionsvorsitzenden der SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat Sabrina Welker (Rheinzabern), auf den weiteren Plätzen folgen, Willi Hellmann (Rheinzabern), Tanja Eichenlaub (Hatzenbühl), Elmar Kaufmann (Hatzenbühl), Gisela

Vorpahl (parteilos, Neupotz), Stefan Naßhan (Jockgrim), Reiner Glöggler (Hatzenbühl), Peter Ullmer (Rheinzabern), Louis Glöggler (Hatzenbühl), Jean-Jacques Strasser (Jockgrim),

André Vehlken (Neupotz), Swen Hartmann (parteilos, Rheinzabern), Volker Schmitt (Rheinzabern), Gerlinde Möck (Rheinzabern), Ute Glöggler (Hatzenbühl), Stefan Meyer (Rheinzabern), Peter Hamburger (parteilos Rheinzabern), Joachim Schmitt (Rheinzabern), Markus Nuber (Neupotz), Peter Drexler (Rheinzabern). Es ist uns gelungen eine Liste von Personen zusammenzustellen, die die gesamte Vielfalt der Bevölkerung in Verbandsgemeinde Jockgrim widerspiegelt.                                                                Damit können wir unseren Bürgerinnen und Bürger ein gutes Angebot für die Kommunalwahl machen“!

Veröffentlicht von SPD GV Jockgrim am 04.03.2024

 

Allgemein Adventszeit

Der SPD-Ortsverein Neupotz

Wünscht allen Bürgern und Mitgliedern

eine schöne Adventszeit und Weihnachten.  

  

Veröffentlicht am 15.12.2019

 

Allgemein Rückmeldung zur Sitzung im Gemeinderat Neupotz vom 06.11.2019

Rückmeldung zur Sitzung im Gemeinderat Neupotz vom 06.11.2019

Die SPD Fraktion im Gemeinderat Neupotz hat sich die Entscheidung zum Thema „Service Wohnen“ in Neupotz nicht leicht gemacht. Es wurde hier keine grundsätzliche Blockade der Maßnahme als solches in den Vordergrund gerückt. Zum Zeitpunkt der Abstimmung im Gemeinderat lag den SPD Vertretern im Gemeinderat keine umfassende Information vor, um die richtige Entscheidung für Neupotz zu treffen.

Zu viele offene Fragen zum Projekt, konnten auch im Verlauf der Sitzung nicht geklärt werden. Zum Beispiel war uns unklar, was die Definition „seniorengerecht“ bedeutet. Diesen Titel trug die Maßnahme bis zur letzten Sitzung. Jetzt wurde das Projekt mit dem Titel „Service wohnen“ überschrieben. Was ist an dem Projekt jetzt noch „seniorengerecht“?

Warum wurde ein vorhaben bezogener Bebauungsplan angestrebt?

Was bewirkt / verändert diese Bezogenheit gegenüber einem üblichen Verfahren?

Weitere Fragen sind für uns bisher ungeklärt:

Wo sind die Parkplätze - die heute dort stark nachgefragt werden in Zukunft?

Hat die geplante Einrichtung genügend Parkflächen für die Bewohner?

Sind Parkflächen für medizinische Versorgung / Besucher vorhanden?

Widerspricht die Planung der Parkflächen den sonst üblichen Vorgaben?

Die Höhe des Gebäudes scheint nicht der örtlichen Umgebung angepasst.

Hat das Auswirkungen auf Beschattung und Wohnqualität der Anlieger?

Ist der Maßstab Bürgerhaus im Bezug auf die Traufhöhe / Firsthöhe hier richtig angesetzt?

Die weitere Information und Entscheidung über das Projekt kann im Ausschuss fortgesetzt werden, das ist sicherlich der richtige Weg, um für Neupotz die richtige Entscheidung zu treffen.

Markus Nuber

SPD Fraktion im Gemeinderat Neupotz am 11.11.2019

Veröffentlicht am 15.11.2019

 

Allgemein Führung Haus leben am Strom

SPD Ortsverein Neupotz informiert über Hochwasserschutz und schafft Bewusstsein über die Geschichte des Ortes.

Am Sonntag, den 27. Oktober, führte Markus Nuber interessierte Gäste aus Neupotz und Leimersheim eloquent durch das Haus "Leben am Strom". Eingeladen dazu hatten der SPD-Ortsverein und der Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD). Mit fachlichem Wissen und Enthusiasmus erläuterte Markus Nuber zunächst die Funktionsweise des neu gebauten Hochwasser-Rückhalteraums und ging auf die damit einhergehenden baulichen Veränderungen innerhalb der Gemarkung Neupotz ein. Neben Hochwasserschutz standen die Themen Rheinbegradigung, Flora und Fauna in den Rheinauen sowie der in Neupotz gefundene Barbarenschatz im Vordergrund der anderthalb stündigen Führung. Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ihre Eindrücke bei einem gemeinsamen Abendessen im Anglerheim Neupotz austauschen. Sogleich wurde vereinbart, dass eines der nächsten Aktivitäten eine Nachtwächterführung bei den Nachbarn in Leimersheim sein wird.

Veröffentlicht am 01.11.2019

 

Allgemein Mail von Andrea Nahles

 

http://img.srv2.de/assets/bm/img/1a/6/1a6ec3c7a651b4c654ce975b8535e0882c546aa256224b9725fbf5e3fc290d81.png?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

Lieber Ortlef,

ich habe den Vorsitz von Partei und Fraktion in schwierigen

 Zeiten übernommen.

Wir haben uns gemeinsam entschieden

 als Teil der Bundesregierung Verantwortung

 für unser Land zu tragen.

Gleichzeitig arbeiten wir daran,die Partei wieder

aufzurichten und die Bürgerinnen und Bürger

 mit neuen Inhalten zu überzeugen. 

Beides zu schaffen ist eine

große Herausforderung für uns alle.

 Um sie zu meistern ist volle gegenseitige

Unterstützung gefragt. 

Ob ich die nötige Unterstützung habe,

wurde in den letzten Wochen wiederholt

öffentlich in Zweifel gezogen.

Deshalb wollte ich Klarheit.

Diese Klarheit habe ich in dieser Woche

bekommen. 

Die Diskussion in der Fraktion

und die vielen Rückmeldungen

aus der Partei haben mir gezeigt,

dass der zur Ausübung meiner Ämter

notwendige Rückhalt nicht mehr da ist.

Am kommenden Montag werde ich daher

im Parteivorstand meinen Rücktritt

als Vorsitzende der SPD

und am kommenden Dienstag in der Fraktion

meinen Rücktritt als Vorsitzende

der SPD-Bundestagsfraktion erklären. 

Damit möchte ich die Möglichkeit eröffnen,

dass in beiden Funktionen in geordneter Weise

die Nachfolge geregelt werden kann.

Bleibt beieinander und handelt besonnen!

Ich hoffe sehr, dass es Euch gelingt,

Vertrauen und gegenseitigen Respekt

wieder zu stärken und so Personen

zu finden, die ihr aus ganzer Kraft

unterstützen könnt.

Unser Land braucht eine starke SPD!

Meinen Nachfolgerinnen oder Nachfolgern

wünsche ich viel Glück und Erfolg. 

 

 

 

 

Veröffentlicht am 02.06.2019

 

Weitere Artikel

[29.05.2019]
Danke.
[09.05.2019]
Verbandsgemeinde Wahlen.
[09.05.2019]
Verbandsgemeinde Wahlen.
[03.05.2019]
SPD Wahlvorschlag.
[30.04.2019]
Wahlen.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Login

Login

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 497456 -