Mail von Andrea Nahles

Allgemein

 

http://img.srv2.de/assets/bm/img/1a/6/1a6ec3c7a651b4c654ce975b8535e0882c546aa256224b9725fbf5e3fc290d81.png?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

Lieber Ortlef,

ich habe den Vorsitz von Partei und Fraktion in schwierigen

 Zeiten übernommen.

Wir haben uns gemeinsam entschieden

 als Teil der Bundesregierung Verantwortung

 für unser Land zu tragen.

Gleichzeitig arbeiten wir daran,die Partei wieder

aufzurichten und die Bürgerinnen und Bürger

 mit neuen Inhalten zu überzeugen. 

Beides zu schaffen ist eine

große Herausforderung für uns alle.

 Um sie zu meistern ist volle gegenseitige

Unterstützung gefragt. 

Ob ich die nötige Unterstützung habe,

wurde in den letzten Wochen wiederholt

öffentlich in Zweifel gezogen.

Deshalb wollte ich Klarheit.

Diese Klarheit habe ich in dieser Woche

bekommen. 

Die Diskussion in der Fraktion

und die vielen Rückmeldungen

aus der Partei haben mir gezeigt,

dass der zur Ausübung meiner Ämter

notwendige Rückhalt nicht mehr da ist.

Am kommenden Montag werde ich daher

im Parteivorstand meinen Rücktritt

als Vorsitzende der SPD

und am kommenden Dienstag in der Fraktion

meinen Rücktritt als Vorsitzende

der SPD-Bundestagsfraktion erklären. 

Damit möchte ich die Möglichkeit eröffnen,

dass in beiden Funktionen in geordneter Weise

die Nachfolge geregelt werden kann.

Bleibt beieinander und handelt besonnen!

Ich hoffe sehr, dass es Euch gelingt,

Vertrauen und gegenseitigen Respekt

wieder zu stärken und so Personen

zu finden, die ihr aus ganzer Kraft

unterstützen könnt.

Unser Land braucht eine starke SPD!

Meinen Nachfolgerinnen oder Nachfolgern

wünsche ich viel Glück und Erfolg. 

 

 

 

 

 
 

Login

Login

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 291649 -

Wetter-Online

Aktuelles

 

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de