Rückmeldung zur Sitzung im Gemeinderat Neupotz vom 06.11.2019

Allgemein

Rückmeldung zur Sitzung im Gemeinderat Neupotz vom 06.11.2019

Die SPD Fraktion im Gemeinderat Neupotz hat sich die Entscheidung zum Thema „Service Wohnen“ in Neupotz nicht leicht gemacht. Es wurde hier keine grundsätzliche Blockade der Maßnahme als solches in den Vordergrund gerückt. Zum Zeitpunkt der Abstimmung im Gemeinderat lag den SPD Vertretern im Gemeinderat keine umfassende Information vor, um die richtige Entscheidung für Neupotz zu treffen.

Zu viele offene Fragen zum Projekt, konnten auch im Verlauf der Sitzung nicht geklärt werden. Zum Beispiel war uns unklar, was die Definition „seniorengerecht“ bedeutet. Diesen Titel trug die Maßnahme bis zur letzten Sitzung. Jetzt wurde das Projekt mit dem Titel „Service wohnen“ überschrieben. Was ist an dem Projekt jetzt noch „seniorengerecht“?

Warum wurde ein vorhaben bezogener Bebauungsplan angestrebt?

Was bewirkt / verändert diese Bezogenheit gegenüber einem üblichen Verfahren?

Weitere Fragen sind für uns bisher ungeklärt:

Wo sind die Parkplätze - die heute dort stark nachgefragt werden in Zukunft?

Hat die geplante Einrichtung genügend Parkflächen für die Bewohner?

Sind Parkflächen für medizinische Versorgung / Besucher vorhanden?

Widerspricht die Planung der Parkflächen den sonst üblichen Vorgaben?

Die Höhe des Gebäudes scheint nicht der örtlichen Umgebung angepasst.

Hat das Auswirkungen auf Beschattung und Wohnqualität der Anlieger?

Ist der Maßstab Bürgerhaus im Bezug auf die Traufhöhe / Firsthöhe hier richtig angesetzt?

Die weitere Information und Entscheidung über das Projekt kann im Ausschuss fortgesetzt werden, das ist sicherlich der richtige Weg, um für Neupotz die richtige Entscheidung zu treffen.

Markus Nuber

SPD Fraktion im Gemeinderat Neupotz am 11.11.2019

 
 

Login

Login

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 362507 -

Wetter-Online

Aktuelles

 

WebsoziInfo-News

15.08.2022 12:18 Kanzler Olaf Scholz
„WIR STEHEN ZUSAMMEN“ Kanzler Olaf Scholz hat angesichts des Kriegs in Europa und der steigenden Preise zum Zusammenhalt aufgerufen. Allen werde geholfen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Lage im Herbst und Winter werde schwierig, man sei aber vorbereitet, „damit wir als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können, damit wir zusammenstehen“, sagte… Kanzler Olaf Scholz weiterlesen

15.08.2022 12:00 Spitzensportförderung neu denken
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Analyse der staatlich geförderten Spitzensportentwicklung „Warum ist es uns das wert?“ von Athleten Deutschland e.V., fordert die SPD-Fraktion im Bundestag, die finanzielle Spitzensportförderung zu reformieren. „Athleten Deutschland legt mit der heute veröffentlichten Analyse den Finger in die Wunde der deutschen Spitzensportförderung. Auch im Sportausschuss Anfang Mai gingen die Stellungnahmen der… Spitzensportförderung neu denken weiterlesen

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de