SPD-Landtagsfraktion Rheinand-Pfalz

Allgemein

Liebe Leserinnen und Leser,

vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, konnten Frauen in Deutschland erstmals wählen und an der Wahl zur Deutschen Nationalversammlung teilnehmen. Die Hälfte der deutschen Bevölkerung wurde an diesem Tag auf einen Schlag zu Staatsbürgerinnen. Was heute wie eine Selbstverständlichkeit daherkommt, haben mutige Demokratinnen hart erkämpft. Ihr Kampf für demokratische Mitbestimmung ebnete den Weg für die Gleichberechtigung von Frauen in allen Lebensbereichen und legte den Grundstein für eine moderne Gleichstellungspolitik, die alle Geschlechter in den Blick nimmt. 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts ist dieser Weg noch nicht zu Ende. Klar ist: Es ist noch viel zu tun.

Ein Fokus muss weiterhin darauf liegen, die demokratische Repräsentation von Frauen in den Parlamenten zu verbessern. Der Frauenanteil im Bundestag, in den Landtagen und den kommunalen Räten ist leider nach wie vor zu gering. Im Sinne einer gleichberechtigten demokratischen Teilhabe ist es nicht minder wichtig, dass Frauen auch ihr passives Wahlrecht wahrnehmen und ihnen auf ihrem Weg in die Politik und in die Parlamente keine Steine in den Weg gelegt werden. Es braucht daher eine breite Debatte darüber, wie das Ziel einer paritätischen Besetzung der Parlamente erreicht werden kann.

In wenigen Wochen stehen in Rheinland-Pfalz wieder Kommunalwahlen an. Als SPD-Fraktion wollen wir Frauen dazu ermutigen und dabei unterstützen, sich in der Kommunalpolitik einzubringen. Das Wissen und die Erfahrung, die Frauen in die Politik einbringen, bleiben andernfalls ungenutzt. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass diese starken Frauenstimmen in Zukunft noch mehr Gehör finden.

Beste Grüße

Alexander Schweitzer
Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

 
 

Login

Login

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 294307 -

Wetter-Online

Aktuelles

 

WebsoziInfo-News

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

06.10.2021 19:10 SONDIERUNGEN VON SPD, GRÜNEN UND FDP – „ES IST JETZT AN UNS, DAS AUCH UMZUSETZEN“
Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien. Bereits die Einzelgespräche mit den beiden Parteien seien „sehr konstruktiv“ verlaufen, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die SPD sei „sehr dankbar für die sehr professionelle und ernsthafte Art

04.10.2021 16:46 „Globale Finanzverschleierung aufdecken“
Pandora Papers veröffentlicht Der Journalist*innen-Verbund „International Consortium of Investigative Journalists“ hat zahlreiche Unterlagen von global tätigen Anwaltskanzleien und Treuhandgesellschaften geleakt. Diese sogenannten Pandora Papers dokumentieren die Eigentümer*innen von und Verbindungen zu mehr als 27.000 Offshore-Firmen zahlreicher Prominenter und Politiker*innen aus der ganzen Welt. Joachim Schuster, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament: „Die Pandora Papers

Ein Service von info.websozis.de